Die Bürgerinitiative auf der Strasse

Am Freitag den 13.01.2012 veranstaltete unsere Bürgerinitiative ihren  fast schon traditionellen  Glühweinabend vor dem DGH in Esch. Außenrum statt Mittendurch bedeutet eben auch, dass man sich neben allem politischem Engagement eben auch zusammengesellt und die Mitbürger einlädt.
Doch diesmal war etwas anders. Man wollte zuerst einen Spaziergang vom Treff3000 zum DGH machen. Weil man aber wusste, dass die Gehsteige zu schmal waren, um mit einer großen Anzahl von Bürgern einen „Spaziergang“ zu machen, hatte man für alle Fälle ein paar Warnwesten mitgebracht. Damit man vom fließenden Verkehr auch wahrgenommen wird. Ein paar Schilder, die darauf hinwiesen, dass der Verkehr raus müsste aus Esch, schadeten auch nichts. Die fertigte man am Vorabend. Die schlichte Glühweinwanderung war plötzlich so interessant, dass am Tag vorher schon der hessische Rundfunk mit einem Kamerateam kam und Esch filmte und an der Wanderung Kollegen vom HR-Hörfunk mitliefen. Hier ein Link zum Film: Hessenschau

Die 50 Warnwesten waren am Treff3000 schnell vergeben und als man den Spaziergang startete reihten sich im Laufe des Weges knapp 100 Mitbürger ein. Leider ging das zu Lasten der Autofahrer, die sich in einem fast 2 km langen Stau vor Esch anstellen mußten.
Als dann pünktlich zur Glühweinwanderung auch noch die Batterie eines an den Rollstuhl gefesselten Mitbürgers just auf dem Zebrastreifen streikte, hatten auch die Autofahrer aus Glashütten kommend sehr viel Freude an der Escher Bundesstrassenkreuzung mitten im Dorf. Wenige Minuten später tranken die Spaziergänger ihren Glühwein, Kartoffelpuffer schmirkelten in der Pfanne und der Rollstuhl fuhr auch wieder. Das Verkehrschaos allerdings, das entwirrte sich dann ausgesprochen langsam. Wie könnte man besser aufzeigen, wieviel Verkehr eigentlich durch Esch fließt, als mit einem schlichten Spaziergang und einer Batterie, die zum richtigen Zeitpunkt mal streikt.
Alles in Allem war die Veranstaltung ein großer Erfolg und zudem sehr medienwirksam.